• UKP-Laser abtragen, Scanner, Taster

    Abtragen und Texturieren durch UKP

    Ein Service der HAIL-TEC GmbH

    Beim Abtragen geht es darum, Teile oder Materialschichten von Werkstücken zu trennen. Geschieht dies via Ultrakurzpulslaser (UKP), dann kommt hierbei ein hochpräzises thermisches Verfahren zum Einsatz.

    Diese Methode kann ebenso genutzt werden, um Werkstücken aus Metall, Glas oder auch Keramik eine präzise Oberflächenstruktur zu geben. Man spricht hier von Texturieren.

    Der Ultrakurzpulslaser eignet sich als Methode der „kalten Bearbeitung“ hierfür besonders gut.

    Mehr lesen  Kontakt aufnehmen

Warum Abtragen und Texturieren durch UKP?

  • Beim UKP wird das Material nur sehr punktuell erwärmt, so dass keine Hitze in den Rest des Werkstücks ausstrahlt. Das Werkstück wird somit praktisch nicht beeinträchtigt, da nur das anvisierte Material verdampft wird.
  • Der Ultrakurzpulslaser arbeitet mit extremer Präzision und ermöglicht so Arbeiten im Nanobereich.
  • Die Materialvielfalt ist einzigartig. Der UKP eignet sich für Edelstahl, Aluminium, Glas, Keramik und Saphir.

Für wen ist das UKP-Verfahren geeignet?

Abtragen und Texturieren mit Ultrakurzpulslaser eignet sich für unterschiedliche Branchen. Wenn Präzision und minimaler Einfluss auf das Material gefragt sind, dann ist UKP die Methode der Wahl.

Besonders sinnvoll ist der Einsatz von Texturieren und Abtragen durch UKP in den folgenden Bereichen:

Branchen, die von UKP profitieren

Medizintechnik

Aus Gründen der Hygiene und der Präzision müssen sämtliche Produkte in diesem Sektor allerhöchsten Ansprüchen gerecht werden.

Einwandfreie Oberflächen und haargenaue Details sind hier gefragt. Durch den Einsatz eines Ultrakurzpulslasers ist dies sichergestellt.

Automobilindustrie

Die Hersteller und Zulieferer sind hier permanentem Entwicklungsdruck ausgesetzt. Schon lange sind PKW wahre Hightech-Produkte, bei denen es immer mehr auf Effizienz in der Produktion und Zuverlässigkeit in der alltäglichen Nutzung ankommt.

Entsprechend steigen die Anforderungen an die verbauten Teile und deren Beschaffenheit durch das Texturieren bzw. das Abtragen.

Maschinenbau

Zunehmende Automatisierung und wachsender internationaler Wettbewerb prägen den Maschinenbau. Der Megatrend „Robotik“ tut sein Übriges.

Die Hersteller erwarten von ihren Lieferanten entsprechend stetig steigende Präzision und einwandfreie Bauteile.

Elektrotechnik

Der Trend zur Miniaturisierung hält hier seit Jahrzehnten an und verschärft sich noch heute. Einzelne Elemente sollen nach Wünschen der Kunden immer noch kleiner, leistungsfähiger und billiger werden.

Dies gelingt nur dann, wenn Werkstücke in hoher Geschwindigkeit extrem präzise bearbeitet werden. Der Ultrakurzpulslaser spielt hier beim Abtragen und Texturieren seine Vorteile voll aus.

Wie funktioniert es?

Das ideale Verfahren für präzises Abtragen und feinsten Texturieren ist ein Ultrakurzpulslaser. Das Licht kann dabei in einer Femtosekunde (0,000 000 000 000 001 sek), selbst mit seiner immensen Geschwindigkeit gerade einmal die Strecke von 0,33µm (0,00033mm) zurücklegen. Dabei wird eine Puls-Spitzenleistung von über 100 Megawatt erzeugt.

Die besondere Eigenschaft dieser Technologie:
Die ultrakurzen Laserpulse erwärmen das Material nur punktuell und minimal. Beim Ultrakurzpulslaser trifft ein Laserpuls auf ein Werkstück, dessen Elektronen die immense Energie absorbieren. Die Elektronen wiederum übertragen die Energie an die Atomrümpfe, was dazu führt, dass die Wärme extrem präzise lokalisiert wird. Dadurch, dass es keine Wärmeflusszonen gibt, wird das Werkstück nicht beeinträchtigt.

Es entstehen auch keinerlei Kratzer, Spritzer, Verunreinigungen oder Grate. Eine Nacharbeit bzw. Abreinigung der abgetragenen Oberfläche wird auf ein Minimum reduziert.

Interesse geweckt?


Nehmen Sie ganz unverbindlich mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne.

Kontakt aufnehmen